Der nächste lernOS Guide zu Expert Debriefing wirft seine Schatten voraus

Am 17. September 2018 hatten wir den ersten lernOS Guide für Individuen unter lernos.org veröffentlicht. Der Claim von lernOS ist ja “Operating System for Livelong Learning and Learning Organizations”, es werden die drei Ebenen Individuum, Team und Organisation abgedeckt. Dafür wird es in Zukunft entlang der lernOS Toolbox (siehe cogneon.de/lernos) noch eine Reihe weiterer Leitfäden geben. Der erste Schritt ist, unseren Expert Debriefing Moderatoren Leitfaden, der bisher auf Scribd veröffentlicht ist, auch in die lernOS Reihe einzugliedern. Dafür haben wir jetzt die Version 2.3 genommen und ohne inhaltliche Veränderung in eine Version 2.4 im Stil von lernOS überführt.

Der 32-seitige Leitfaden ist mittlerweile auch im Druck (dieses Mal zwecks Nachhaltigkeit auf Papier mit blauem Umweltengel). Wir werden ihn am 29.11.2018 mit dem nächsten Expert Debriefing Meetup in der Akademie in Nürnberg veröffentlichen. Dort werden wir mit den Moderatoren und Nutzern auch die weitere Roadmap diskutieren. Wer Interesse hat, kann sich über Eventbrite gerne noch kostenlos zum Meetup anmelden.

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

Gedanken zu einem lernOS Framework

Gestern hatte ich den Sprint-Abschluss meines lernOS Circles mit Leonid und Till. Wir haben das Weekly Woche 12 gemacht, schön zu Mittag gegessen, einen Lessons Learned Podcast aufgenommen und in einer Retrospektive die Erfahrungen aus dem Sprint reflektiert. Wir haben dabei auch über die nächsten Entwicklungsschritte bei lernOS gesprochen und Till hat die interessante Idee eines lernOS Frameworks eingebracht.

Die Grundidee, das eigene lebenslange Lernen wie bei Scrum in Sprints zu organisieren und darüber ein “Timeboxing” und eine Taktung zu ermöglichen scheint sich zu bewähren. Für die Gestaltung des Sprints braucht es aber Flexibilität z.B. in Bezug auf die Personenanzahl, die physischen und virtuellen Treffen, das Verfolgen von Zielen und die zu absolvierenden Lernübungen. Daher war die Idee mit einem lernOS Framework einen verbindlichen Rahmen vorzugeben (ähnlich wie bei einem Barcamp), das dann für konkrete Anwendungen angepasst werden kann. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn andere Akteure eigene Lernprogramme auf lernOS aufsetzen wollen, wie das z.B. mit Sketchnoting Out Loud (Sketchnoting in einem Sprint lernen) schon jetzt der Fall ist.

Der Begriff Framework kommt eigenlich aus der Softwareentwicklung und bezeichnet dort einen Ordnungsrahmen, der eine wiederverwendbare und gemeinsame Struktur für Anwendungen zur Verfügung stellt. Ein erster Schritt bei der Entwicklung eines Frameworks ist die Definition der Objekte oder Elemente des Frameworks und deren Attribute (Eigenschaften).

In unserer Retrospektive haben wir angefangen, erste Gedanken zu einem lernOS Framework zu skizzieren (Bild oben). Da lernOS auf den drei Ebenen Einzelperson, Team und Organisation eingesetzt werden kann, müssen die Begriffe des Frameworks auf allen Ebenen anwendbar sein. Die folgenden Objekte haben wir im Lauf des Gesprächs notiert:

  1. Sprint: wie bei Scrum ein definierter Zeitraum, in dem ein (Lern-)Ziel erreicht werden soll. Um die Anwendung der Methode Objectives & Key Results (OKR) zu ermöglichen ist die Standard-Dauer eines lernOS Sprints 13 Wochen (damit ergibt sich ein Quartals-Takt).
  2. Ziele: innerhalb eines Sprints versucht ein Akteur ein oder mehrere Ziele zu erreichen. Diese Ziele können vorgegeben oder selbstgewählt sein. lernOS schlägt vor, gemäß OKR pro Sprint maximal 5 Ziele festzulegen und deren Erreichung über Key Results (2-4 je Ziel) zu messen. Über die Boxenstopps im Sprint (i.d.R. zwei in Woche vier und acht) werden die Akteure angehalten, funktionsfähige “Minimum Viable Products” (MVP) ihrer Lernergebnisse zu demonstrieren und damit das Arbeiten in Iterationen zu erlernen.
  3. Akteure: die Anzahl der Akteure kann je nach Ebene variieren (Organisation = Alle Mitarbeiter, Abteilung = 20, Scrum-Team = 7, Circle = 5, Lerntandem = 2, Einzellerner = 1).
  4. Lernpfade: ein Lernpfad ist ein vordefinerter und erprobter Ablauf von Instrukturionen, Inhalten, Interaktionen und Übungen (wir wollten den Begriff “Curriculum” vermeiden), mit dem Akteure Lernziele effizient erreichen können (z.B. Sketchnote Lernpfad zum Erlernen von Sketchnoting). Die Begrifflichkeit Pfad ist an Coder Dojos und Katas angelehnt (siehe z.B. Learning Paths auf coderdojo.com).

Die Herausforderung für die zukünftigen lernOS Versionen wird sein, ein solches Framework auszugestalten und allen Beitragenden in der Community zu erklären. Gleichzeitig dürfen die Anwender aber durch die Begrifflichkeiten und vermeintliche Komplexität nicht abgeschreckt werden. Habt Ihr dazu weitere Gedanken und Ideen?

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

lernOS – The Next Steps

In the last weeks I got a lot of messages and emails asking what the next steps for lernOS are. In this short blog I would like to give an overview what happend in the last months and what will happen until the end of the year so I can send the link to this blog as answer to further requests :-)

What happened so far

  • I was part of 11 WOL Circles so far. As supporting tools I developped two assets that I used mainly for myself: a Canvas to document the results from the WOL exercises an a OneNote notebook with changes and additions for the WOL guide. I published the Canvas as WOL+ Canvas but since the name is trademarked I was not able to use that name. Therefore I renamed it to “lernOS Canvas” (lernOS in Esperanto means “I will learn”). Since the canvas is not self explaining I also created the “lernOS Guide” that can be used similar to the WOL Guides in a 13-week-programme (week 0-12) called “lernOS Circle”. In addition to WOL it also integrates elements from Getting Things Done (GTD) and Google’s Objectives & Key Results (OKR).
  • I started an international WOL survey to collect circle experiences on a broad basis. The survey runs until end of August and I plan to have 100+ responses. I will publish the results in September.
  • The lernOS content is managed on github for version control and distributed co-creation. I decided to write it in markdown to be able to translate it to multiple formats with pandoc automatically (e.g. PDF, Word, eBook, Confluence Wiki). So far I use Atom as editor but im still looking for a good WYSIWYG markdown editor. I also did some research on machine translation. The lernOS publishing chain is able to translate to 60+ languages. The vision for the future is to release multiple formats of the guide in multiple languages automatically every 3-6 month.
  • All lernOS content is licensed with a Creative Commons CC BY 4.0 license. This means that by the open definition everybody is able to freely access, use, modify, and share it for any purpose (private and commercial). lernOS therefore is a free cultural work.
  • To provide support and collect feedback from users I created an open lernOS User Group on Telegram (join at t.me/lernos) and an idea plattform to contribute, discuss, and rate ideas at lernos.fider.io (similar to uservoice.com but open source).
  • I ran an 1 hour lernOS Webcast (#lOScast) on how to use the lernOS Canvas as a tool in WOL Circles (Video, Slides). There will be another lOScast in August (see below).
  • I started a pilot lernOS Circle together with Leonid and Till to have a first proof of concept for the alpha version of the guide. We use Microsoft Teams and the OneNote template for communication and documentation in the circle. The alpha version is under heavy change until version 1 since I try to integrate as much feedback as fast as possible.

What will happen in the future

  • The version 1.0 “Base” of the lernOS Guide will be released at 2018-09-17. This date was chosen since I am looking for circles and organizations that want to pilot lernOS in Q4/2018. You can see all planned features for that release in the milestone planning for version 1.0 on github. Version 1.0 will be available in English and German.
  • The next lOScast will be at 13th of August 4-5pm CEST (Zoom Link). I will explain and show the OneNote template I created as a tool for circles (lernOS & WOL). With the Microsoft Teams & OneNote approach you will have communication an documentation in the circle in one place and you can use the apps for a mobile experience.
  • I will collaborate with Stephan from canvanizer.com to have an editable version of the lernOS Canas online. With the canvanizer you can place virtual sticky notes on the canvas with multiple persons.
  • There will be a lOScast as “Release Party” in September. Time and date is not defined yet.
  • If you are an individual, an experienced WOL Circle, or an organization willing to pilot lernOS in Q4/2018 feel free to contact me on any social channel or by email (simon.dueckert@cogneon.de).

Keep Calm & Lean On! :-)

The header image with the lernOS guide in the mountains was published on twitter by Helmut Hoensch. THX!

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

How to use the lernOS Canvas as Tool in Working Out Loud Circles (#WOL)

Over the last years I developped a Canvas that can be used as tool in Working Out Loud Circles. I described that Canvas in this blog post. In the blog and also in a post in the WOL facebook group I offered to run a web conference to explain the canvas and how to use it in the context of WOL. Some 60 people liked the idea and responded to the doodle to find time and date for the web conference.

The result of the doodle poll: we run a web conference at Monday 2018/7/9 from 4-5pm CEST (find your time at time.is). We will use zoom.us as a video conferencing service (link for participation: zoom.us/j/497571515). If you plan to take part please put your name in that doodle so I have an idea how many people will join.

Agenda

  1. Explanation of the lernOS Canvas and how to use it in Working Out Loud Circles
  2. AMA – Ask Me Anything (about the Canvas :-) – you can put your questions in the comments below before the session

Preparation

I will put together some links and information here next week if you like to prepare for the session upfront (list will be updated until the web conference).

  • lernOS Guide including Canvas (#lernOS), list of lernOS Roots & Inspirations
  • Getting Things Done (#gtd)
  • Objective Key Results (#okr)
  • Observable Work (#owork)
  • Working Out Loud (#wol)
  • Business Model Canvas

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

lernOS Canvas – A Tool for #WOL(TM) Circle Alumni and Knowledge Workers

Weiterlesen

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.