Ausblick auf die Benchlearning Projekte 2020

In der vergangenen Wochen waren die Abschlussworkshops unserer beiden Benchlearning Projekte. Wie auch schon 2018 hatten wir zwei Projekte parallel laufen, eines speziell zur Einfühung von Office 365 im Unternehmen (blp19o365) und eines zu Digital & Connected Work (blp19). Die öffentlichen Abschlussberichte erscheinen in den nächsten Wochen. In diesem Blog will ich kurz beschreiben, wie es im kommenden Jahr weitergehen wird.

https://twitter.com/lukizzl/status/1192573301622812674?s=21

Im Office 365 Projekt hatten wir am Ende das Gefühl, dass wir die wichtigsten Themen im Lauf der zwei Jahre abgegrast hatten und die Lernkurve flacher wurde. Neu waren insbesonder die Orientierung in Office 365 (was verwende ich wofür?), technische Fragestellungen und der Umgang mit dem Evergreen-Ansatz. Die Adoption und Enabling Themen haben sich von den vorangegangenen Social Intranet und Enterprise Social Network Benchlearnings kaum unterschieden. Offene Frage ist, wie Office 365 neben anderen Plattformen wie dem Intranet und bestehenden ESNs zu positionieren ist. Aus o.g. Gründen werden wir das Office 365 Benchlearning 2020 nicht fortführen, evtl. wird es einen Office 365 Community Call, ein Office 365 Benchlearning Day o.ä. geben.

Im Abschluss zu Digital & Connected Work hat sich gezeigt, dass es hier noch viele offene Fragen gibt und eine Fortführung gewünscht ist. Allerdings bedarf es einer thematischen Neuausrichtung. Das Thema digitaler Arbeit schein weitgehend durchdrungen, wenn auch natürlich noch nicht überall umgesetzt. Neben der digitalen Transformation kommt zunehmend die agile Transformation und damit die agilen Abreitsweisen hoch. Außerdem besteht Bedarf für die Mitarbeiter*innen Orientierung im “Tool-Dschungel” zu bieten. Mit der wichtigste Faktor dafür ist der Auf- und Ausbau von Multiplikatoren-Netzwerken (Champions, Guides etc.) und das Angebot skalierbarer Formate (Vlogs, virtuelle/hybride Konferenzen). Außerdem wurde die Frage nach dem Sinn (Warum engagieren wir uns in diesem Feld) und nach der Messbarkeit des Effekts von Investitionen in Zusammenarbeit, Führung und Lernen.

Für das Benchlearning 2020 haben wir daher den Arbeitstitel Offenes und vernetztes Arbeiten und Lernen (OVAL) gewählt. Die teilnehmenden Unternehmen des blp19 können in den nächsten beiden Wochen zurückmelden, ob sie auch 2020 wieder am Benchlearning teilnehmen werden. Wenn Plätze frei werden, können sich weitere Organisationen für eine Teilnahme bewerben. Kriterien:

  • 10.000+ Mitarbeiter*innen
  • Global verteilte Organisation
  • Mindestens 2 Jahre im Themenfeld digital & conneted Work aktiv
  • Entsand eines interdisziplinären Teams aus 3-5 Personen (z.B. HR, IT, Kommunikation, Wissensmanagement) in das Projekt

Wir haben bereits eine kleine Warteliste für frei werdende Plätze. Falls ihr mit eurer Organisation Interesse an einer Teilnahme habt, gerne bei/uns melden. Bis 31.12.2019 gibt es wieder den Frühbucherpreis von € 4.900,-, danach 5.900,-.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.