Generative KI als Wissensgefährte – das Thema der lernOS Convention 2024

Im letzten Jahr stand die lernOS Convention unter dem Leitthema “Crafting Learning Organizations”. In vielen Vorträgen, Sessions und Diskussionen zeichnete sich jedoch bereits ab, dass die Künstliche Intelligenz (KI), insbesondere die generative KI (GenAI) in den kommenden Jahren eine sehr wichtige Rolle im Wissensmanagement spielen wird. Aus diesem Grund haben wir für die lernOS Convention 2024 das Thema “Generative KI als Wissensgefährte” gewählt und unser Design an “Die Gefährten” aus Herr der Ringe angelehnt.

Natürlich könnte man Künstliche Intelligenz im Dreiklang des ganzheitlichen Wissensmanagements Mensch, Organisation & Technik einfach in die Technikschublade stecken, so wie in Vergangenheit Wikis, Weblogs, Soziale Netzwerke (ESNs) und Microsoft 365 auch. Doch das wird der Bedeutung des Themas meiner Meinung nach nicht gerecht. Als ich 2015 im Rahmen des BITKOM-Leitfadens Kognitive Maschinen – Meilenstein in der Wissensarbeit das Kapitel “Denkende Maschinen – Freund und Helfer oder Feind des Wissensarbeiters?” (S.52ff.) beigesteuert habe, konnte ich nicht ahnten, welche Fortschritte die Technologie in knapp 10 Jahren machen würde.

Die Bitkom hatte damals die KnowTech damals zugunsten des Big Data Summits eingestellt. So habe ich erfahren, welche Fortschritte es bei der Verfügbarkeit und Verarbeitung großer Datenmengen gibt (z.B. Common Crawl zum Training großer Sprachmodelle (LLMs) oder LAION 5B zum Training von Diffusionsmodellen. Und obwohl ich kein Gamer bin, habe ich mitbekommen, welche Rolle Nvidia im Gaming und später auch bei der Berechnung von Bitcoins gespielt hat und damit die technische Grundlage für das Training und die Inferenz von LLMs geschaffen hat (auch wenn es so etwas wie die H100 damals natürlich noch nicht gab).

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Spätestens mit der Veröffentlichung der Transformer-Architektur (2017) und deren Überlegenheit gegenüber LSTMs (Long Short Term Memories) war klar, das eine neue Ära des maschinellen Lernens angebrochen war. Auch wenn die ersten Gehversuche mit GPT-2 im Jahr 2019 noch sehr holprig waren, lies sich der “iPhone Moment” durch die Veröffentlichung von ChatGPT im November 2022 bereits erahnen oder zumindest erhoffen.

Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung von ChatGPT und wenige Tage nach Veröffentlichung von GPT-4o zeichnet sich ab, wie tiefgreifend die generative KI (#GenAI) unsere Arbeit und unsere Gesellschaft verändern wird. Viele Organisationen haben inzwischen die Rahmenbedingungen (Frameset) geschaffen, um GenAI zur Förderung von Produktivität und Kreativität einzusetzen. Werkzeuge wie ChatGPT, DALL-E, Microsoft Copilot & Co. halten Einzug in den Alltag von Wissensarbeiter:innen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die First Mover sind seit gut einem Jahr dabei, die Anwendungsfelder von GenAI im Arbeitsalltag zu erproben und anzuwenden. Es gibt große Sammlungen von Anwendungsfällen (Use Cases) und erste Studien, die den Nutzen des Einsatzes von GenAI für einzelne Rollen oder in einzelnen Branchen belegen. Die lernOS Community hat im Sommer 2023 begonnen, diese Erfahrungen im lernOS KI Leitfaden zu sammeln. Der Leitfaden wird derzeit im lernOS KI MOOC mit mehr als 700 Personen getestet und wird zur lernOS Convention 2024 offiziell veröffentlicht.

Auf der lernOS Convention 2024 gibt es am ersten Tag Impulsvorträge, die Euch einen schnellen Überblick über das Thema geben und Einzelthemen wie z.B. die Integration von KI in Arbeitsteams und Projekte vertiefen. In den Lightning Talks haben die Teilnehmer:innen und Learning Circle des lernOS KI MOOCs die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse in einem Kurzvortrag zusammenzufassen. Die Hälfte der Sessions von Tag 2 können von den Teilnehmer:innen vorab eingereicht werden (wir bevorzugen Einreichungen mit Leitfaden&KI Bezug). Die zweite Hälfte der Sessions wird diesmal in reiner Barcamp-Manier vor Ort vorgeschlagen (sog. Session Pitch) und demokratisch ausgewählt.

Im Abendprogramm an Tag werden wir einen Prompt Battle (Beispiel) veranstalten, bei dem sich 8 Personen im Prompten messen können. Den Prompt Battle führen wir mit Standard-KI-Tools durch, alle Teilnehmer:innen erhalten eine Anleitung, um so ein Event auch in der eigenen Organisation durchführen zu können.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert