Beiträge

Der Januar ist fast schon wieder vorbei und unsere Kernthemen für das Jahr 2018 haben sich geklärt. In diesem Blog fasse ich die wichtigsten Aktivitäten mal kurz zusammen:

  1. Benchlearning Projekte: dieses Jahr wird es seit dem Start der Benchlearning Projekte im Jahr 2012 gemeinsam mit Schaeffler und adidas erstmals zwei Projekte geben: die Fortführung von “Working, Collaboration and Leading in the Digital Age” (#blp18) und “Office 365 in der Unternehmenspraxis nutzen” (#blp18o365). Für zweiteres sind wir eine kleine Kooperation mit dem Microsoft Business User Forum eingegangen und werden die Projektergebnisse dort vorstellen.
  2. LernOS: letztes Jahr haben wir angefangen, unsere Erfahrungen zu Wissensmanagement/Lernende Organisationen und Persönlichem Wissensmanagement/Lebenslanges Lernen in LernOS – Organisationssystem für Lernende Organisationen zu konsolidieren. Wir wollen LernOS außerdem noch kompatibel mit dem Wissensmanagement-Standard ISO 30401 Knowledge Management Systems machen. Unsere Gruppen auf Xing und auf Facebook werden wir in offene LernOS User Groups umwandeln. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf der Entwicklung und Dokumentation der LernOS Apps für die praktische Umsetzung liegen.
  3. Akademie als Gemeinschaft der Lernenden: seit Gründung der Cogneon Akademie 2001 spielt die Community-Idee -wie auch schon bei der Akademie von Platon– als zentraler Ort des Lernens schon immer eine zentrale Rolle. Der Knowledge Jam, das offene Wiki Copedia und unsere Community-Plattform(en) waren wichtige Meilensteine der Entwicklung. Dieses Jahr werden wir die Community-Aktivitäten professionalisieren und dazu ein monatliches Akademie Meetup (die KnowTouch geht darin auf), Talks, Online Community (auf Basis Yammer), Community Calls und einiges mehr anbieten. Im ersten Quartal läuft ein Pilot mit einer kleinen Gruppe von Teilnehmer*innen, ab dem zweiten Quartal könnt Ihr dann ganz offiziell Teil der Akademie werden und die Aktivitäten für den eigenen Lernweg nutzen.
  4. Expert Debriefing: das Expert Debriefing Moderatoren-Seminar wird weiterhin zwei mal pro Jahr offen und auf Anfrage Inhouse angeboten. Wir haben mittlerweile ein E-Learning Expert Debriefing erstellt, mit dem man interne Moderatoren ausbilden kann (SCORM-Container hierfür könnt Ihr ab Quartal 2 bei uns kaufen). Für alle ausgebildeten Expert Debriefing Moderator*innen bieten wir eine Online-Community (auf Basis Yammer) und jährlich jeweils einen Community Call und ein Community Meetup (18.10.2018) an.
  5. Corporate Learning Community: die CLC hat sich in den letzten Jahren sehr erfreulich entwickelt. Nach Corporate Learning 2.0 MOOC (2015, nach Vorbild des Management 2.0 MOOC), Vergrößerung Corporatel Learning Camp (2016) und Corporate Learning 2025 MOOCathon (2017) steht in diesem Jahr die Regionalisierung über die regionalen CLC-Communities (auch bei uns in der Akademie gibt es ein monatliches Treffen) und die Etablierung sog. monatlicher Corporate Learning Sprints (kompakte Lerneinheiten, siehe dazu auch den ausführlichen Blog-Beitrag von Karlheinz).

Wenn es Nachfragen oder Bemerkungen gibt, gerne unten in die Kommentare.

Veranstaltungen

Verrentung, Arbeitgeberwechsel, Abwerbung, Sabattical und Elternzeit sind alltägliche Risiken des Wissensverlusts. Mit der Methode Expert Debriefing kann man ganz leicht vorsorgen. Durch die Ausbildung zum/zur Expert Debriefing Moderator*in lernst du, den 6-stufigen Expert Debriefing Prozess zur Wissensbewahrung kompetent in deiner Organisation anzuwenden.

Teilnahme vor Ort oder online

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Vor-Ort-Teilnahme auf absehbare Zeit noch eingeschränkt sein. Daher ist die Teilnahme an der Ausbildung in der Cogneon Akademie vor Ort mit max. 10 Personen oder vollständig online möglich (Präsenz über Microsoft Teams). Für das Erlernen des Prozesses der Wissensbewahrung ist das kein Nachteil, da viele Debriefings in der Praxis auch virtuell ablaufen.

Inhalt

  • Wissensbewahrung als dringendes Thema (Demografischer Wandel, Fachkräftemangel etc.)
  • Wissenstransfer als Teil eines systematischen Wissensmanagements
  • Erfolgsfaktoren für den Wissenstransfer
  • Referenzprozess Expert Debriefing vom Vorgespräch bis zur Reflexion
  • Persönliche Wissenslandkarten (Job Maps) zur Wissensstrukturierung aufbauen
  • Maßnahmen der Wissensbewahrung planen
  • Expert Debriefing Toolbox (Checklisten, Dokumentbibliotheken, Podcast, Soziale Netzwerkdiagramme, Mikroartikel etc.)

Ablauf

Das Ausbildungskonzept folgt dem Konzept des Flipped Classroom und des Projektlernens mit folgendem Ablauf:

  • Videokonferenz I – Kennenlernen und Vernetzung der Teilnehmer*innen und des Ablaufs (12.10.2020, 13-14 Uhr).
  • Selbstlernphase – Online-Materialien und begleitenden Übungen (z.B. Erstellung persönliche Wissenslandkarte)
  • Soziales Lernen – begleitende, geschlossene Lerngruppe für alle Teilnehmer*innen auf unserer Community-Plattform CONNECT.
  • Workshop Expert Debriefing – 2-tägiger Workshop mit vollständigem Durchlauf durch den Prozess. Wechsel von Impulsen & Praxisbeispielen (max. 60-90 Minuten) und Einzel-/Gruppenübungen zum Üben des Prozesses.
  • Praxisprojekt – alle Teilnehmer*innen machen ein kleines Expert Debriefing Praxisprojekt (z.B. mit Kolleg*in) zum Sammeln von eigenen Erfahrungen.
  • Videokonferenz II – Vorstellung der Erfahrung aus den Praxisprojekten und Beantworten offener Fragen (Termin wird im Workshop festgelegt).

Fallbeispiele

Die Cogneon Akademie hat bereits über 900 Moderator*innen in einer Vielzahl von Organisationen ausgebildet. Einige Beispiele: