Beiträge

Wie schreibt man einen #lernOS Guide? Einige Vorüberlegungen zu einer Anleitung

Eigentlich hatte ich mir das als Aufgabe für die Sommerpause vorgenommen. Ich wollte eine kleine Anleitung schreiben, wie man eigentlich lernOS Guides schreiben kann, denn in Zukunft soll dazu jeder in der Lage sein. Warum erst in der Sommerpause? Weil bis dahin mehr Erfahrungen mit den drei bestehenden Leitfäden (lernOS for You, lernOS Expert Debriefing Leitfaden, lernOS Podcasting Leitfaden) vorliegen würden.

Doch an einigen Stellen laufen schon Überlegungen zu neuen Guides, so dass ich diese Aufgabe vielleicht ein bisschen vorziehen werde. Karsten tüftelt an einem KM 101 Leitfaden und Karl ist mit einer Gruppe von Sketchnoter*innen an einem lernOS Sketchnoting Guide dran:

Mit der Version 1.1 des lernOS for You Guides haben wir das Konzept von “Lernpfaden” (learning paths) eingeführt. Die Grundidee ist, dass der selbstgesteuerte Lernprozess als Grundstruktur immer 13-wöchige Sprints verwendet, die Lerninhalte sich in Form der Katas (Übungen) aber je nach Lernziel ändern können. Dafür muss man die Sprints mit dem Sprint Planning (Woche 0), der Sprint Retrospektive (Woche 12) und den Lernpfaden/Katas so aufbauen, dass sie modular und austauschbar sind. Das habe ich im Release Webcast zur Version 1.1 kurz beschrieben:

Außerdem wäre es aus meiner Sicht sinnvoll, wenn das Inhaltsverzeichnis der lernOS Leitfäden gleich strukturiert ist, damit sich die Lernenden schnell zurecht finden können. Hier war für mich das gedankliche Vorbild die ISO 9001, die in den letzten fünf Jahren eine sog. High Level Structure (HLS) entwickelt haben, damit verschiedene Management-Standards die gleiche Struktur haben und sich teilweise auch Inhalte teilen können. Die drei bestehenden Leitfäden haben aus historischen Gründen unterschiedliche Strukturen. Diese habe ich bei mir im OneNote schonmal nebeneinander gelegt und versucht, daraus eine “lernOS HLS” abzuleiten:

Aus diesen und weiteren Vorüberlegungen ließen sich dann ein paar erste Grundregeln für die Erstellung von ganzen lernOS Leitfäden oder Lernpfaden ableiten:

  • Ein lernOS Leitfaden oder lernOS Lernpfad ist unter Creative Commons Attribution Lizenz (CC BY) verfügbar.
  • Ein lernOS Leitfaden verwendet die lernOS High Level Structure als Grundstruktur.
  • Die Quellen eines lernOS Leitfadens sind in einem Repository auf github auf Basis einer im lernOS Core bereitgestellten Vorlage verfügbar.
  • Alle lernOS Inhalte verwenden das lernOS Glossar und weitere Sprach- und Formatierungskonventionen (Sie/Du, aktive/passive Sprache, neue/alte Rechtschreibung etc.).
  • Die Katas eines Lernpfads sind für die 13 Wochen eines Lern-Sprints ausgelegt (mindestens 11 Übungen). Daumenregel für den Zeiteinsatz pro Woche sind 1-2 Stunden.
  • Die Katas eines Lernpfads müssen für alle Lernenden in Selbstorganisation und mit vertretbarem Aufwand möglich sein (keine Inhalte hinter Paywalls, keine Teilnahme an kostenpflichtigen Veranstaltungen etc.).
  • Die Beschreibung der Katas folgt der einheitlichen Struktur der Vorlage, wenn keine zwingenden Gründe dagegen sprechen.
  • Für den Learning Circle Moderator wird eine Checkliste angeboten, die ihn bei der Begleitung des Lernpfads unterstützt.

Das ist mal ein “braindump” meiner bisherigen Gedanken zu einem “How to write a lernOS Guide?” Tutorial, die sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Meine Frage an alle, die sich mit dem Gedanken tragen, auch mal einen lernOS Guide/Lernpfad zu erstellen oder sich mit der Materie auskennen: ergibt das so Sinn? Was fehlt? Wo besteht die Gefahr der “Überregulation”?

lernOS – The Next Steps

In the last weeks I got a lot of messages and emails asking what the next steps for lernOS are. In this short blog I would like to give an overview what happend in the last months and what will happen until the end of the year so I can send the link to this blog as answer to further requests :-)

What happened so far

  • I was part of 11 WOL Circles so far. As supporting tools I developped two assets that I used mainly for myself: a Canvas to document the results from the WOL exercises an a OneNote notebook with changes and additions for the WOL guide. I published the Canvas as WOL+ Canvas but since the name is trademarked I was not able to use that name. Therefore I renamed it to “lernOS Canvas” (lernOS in Esperanto means “I will learn”). Since the canvas is not self explaining I also created the “lernOS Guide” that can be used similar to the WOL Guides in a 13-week-programme (week 0-12) called “lernOS Circle”. In addition to WOL it also integrates elements from Getting Things Done (GTD) and Google’s Objectives & Key Results (OKR).
  • I started an international WOL survey to collect circle experiences on a broad basis. The survey runs until end of August and I plan to have 100+ responses. I will publish the results in September.
  • The lernOS content is managed on github for version control and distributed co-creation. I decided to write it in markdown to be able to translate it to multiple formats with pandoc automatically (e.g. PDF, Word, eBook, Confluence Wiki). So far I use Atom as editor but im still looking for a good WYSIWYG markdown editor. I also did some research on machine translation. The lernOS publishing chain is able to translate to 60+ languages. The vision for the future is to release multiple formats of the guide in multiple languages automatically every 3-6 month.
  • All lernOS content is licensed with a Creative Commons CC BY 4.0 license. This means that by the open definition everybody is able to freely access, use, modify, and share it for any purpose (private and commercial). lernOS therefore is a free cultural work.
  • To provide support and collect feedback from users I created an open lernOS User Group on Telegram (join at t.me/lernos) and an idea plattform to contribute, discuss, and rate ideas at lernos.fider.io (similar to uservoice.com but open source).
  • I ran an 1 hour lernOS Webcast (#lOScast) on how to use the lernOS Canvas as a tool in WOL Circles (Video, Slides). There will be another lOScast in August (see below).
  • I started a pilot lernOS Circle together with Leonid and Till to have a first proof of concept for the alpha version of the guide. We use Microsoft Teams and the OneNote template for communication and documentation in the circle. The alpha version is under heavy change until version 1 since I try to integrate as much feedback as fast as possible.

What will happen in the future

  • The version 1.0 “Base” of the lernOS Guide will be released at 2018-09-17. This date was chosen since I am looking for circles and organizations that want to pilot lernOS in Q4/2018. You can see all planned features for that release in the milestone planning for version 1.0 on github. Version 1.0 will be available in English and German.
  • The next lOScast will be at 13th of August 4-5pm CEST (Zoom Link). I will explain and show the OneNote template I created as a tool for circles (lernOS & WOL). With the Microsoft Teams & OneNote approach you will have communication an documentation in the circle in one place and you can use the apps for a mobile experience.
  • I will collaborate with Stephan from canvanizer.com to have an editable version of the lernOS Canas online. With the canvanizer you can place virtual sticky notes on the canvas with multiple persons.
  • There will be a lOScast as “Release Party” in September. Time and date is not defined yet.
  • If you are an individual, an experienced WOL Circle, or an organization willing to pilot lernOS in Q4/2018 feel free to contact me on any social channel or by email (simon.dueckert@cogneon.de).

Keep Calm & Lean On! :-)

The header image with the lernOS guide in the mountains was published on twitter by Helmut Hoensch. THX!

Akademie Talk: New Work Style bei Continental

Der erste Akademie Talk wird am kommenden Freitag den 18.05. von 10:30-11:30 Uhr stattfinden. Der Akademie Talk ist ein monatliches und einstündiges Webinar mit interaktivem Dialog. Zur Premiere haben wir mit Harald Schirmer (Twitter: @haraldschirmer) von der Continental einen ganz besonderen Gast gewinnen können, denn Harald steht mit seiner großen Bandbreite von Enterprise Social Networks (ESN) über Multiplikatoren-Netzwerke bis hin zu Ansätzen der Personal- und Organisationsentwicklung in ganz besonderer Weise für den interdisziplinären Ansatz unserer Akademie.

Akademie Talk mit Harald Schirmer

Beim Akademie Talk wird Harald von seinen Erfahrungen bei der Etablierung des Guide-Netzwerks bei Continental in den letzten Jahren berichten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Rolle der Guides bei dem aktuellen Projekt zum Rollout von Office 365 bei Continental. Harald war zu dem gleichen Thema vor kurzem im Audi Zusammenarbeit 2.0 Meetup zu Gast. Den Vortrag dort haben wir aufgezeichnet und über Harald’s Kanäle als Audio-Version und Video-Version bereitgestellt. Für alle Teilnehmer*innen des Akademie Talk empfehlen wir, sich diesen Vortrag vorab schonmal anzuschauen. Harald wird im Talk am Freitag nochmal eine kompakte Zusammenfassung geben, so dass im Anschluss viel Zeit für Eure Fagen bleibt!

Zugangsdaten Skype for Business

Im Rahmen der neuen Angebote Akademie Plus und Akademie Pro bieten wir im Mai 2018 einen kostenlosten Schnuppermonat an. In diesem Rahmen ist der Akademie Talk mit Harald Schirmer frei zugänglich. Den Livestream machen wir über Skype for Business, hier die Zugangsdaten:

  • Skype for Business Link (18.05.2018, 10:30-11:30 Uhr)
  • Telefoneinwahl: +4969505004903 (Konferenz-Kennung: 1588515)

Die Aufzeichnung des Talks werden wir im Nachgang unter https://cogneon.de/lernflix bereitstellen. Gerne die Info zum Talk an zusätzliche Interessierte weiterleiten:

[bctt tweet=”Tipp: am Freitag den 18.05. von 10:30-11:30 Uhr Akademie Talk mit Harald Schirmer zu New Work Style @ Continental. Jetzt Termin im Kalender eintragen!” username=”cogneon”]

Episoden

M2P016 Continental GUIDE Netzwerk

Im Rahmen der Social Business Arena auf der CeBIT 2015 haben wir Harald Schirmer (@haraldschirmer) von Continental getroffen und die Gelegenheit genutzt, mit ihm zu sprechen. Da es in der Messehalle doch recht laut zuging, haben wir die Aufzeichnung kurzerhand ins sonnige Freie verlegt. Leider blies der Wind recht starkt, was an einigen Stellen im Podcast zu hören ist. Inhaltlich ging es um die gesamte Entwicklungsgeschichte des Continental GUIDE Netzwerks, einem Multiplikatoren-Netzwerk für Haltung, Prinzipien und Werte im Kontext von Enterprise 2.0.

Shownotes: Geschichte Enterprise 2.0 und ConNext bei Continental / Idee Guide-Konzept vor 15 Jahren in der Elektronik-Entwicklung / Anlaufstelle für Probleme und gemeinsame Dokumentation / Working Out Loud als “Über die Schulter schauen” / Social Media KPIs / Wechsel in Social-Media-Projekt in der Konzernzentrale / GUIDE Konzept (Präsentation, Video) / Jeder Standort ein GUIDE mit max. 200 Personen Zielgruppe / Dunbar-Zahl / Über 800 GUIDES mit 10% der Arbeitszeit in den ersten 3 Jahren / Guide Recruiting über Beitrag auf Senior Executive Convention, direkte Kontaktaufnahme und über Wissensmanagement-Funktionen / Größter Erfolg: E-Mail von Finanz- und Personalvorstand an alle Mitarbeiter / Innerhalb von 3 Monaten über 300 Bewerbungen / Entscheidend waren Motivation, Neugierde und Englisch-Kenntnisse / Vision “Wir verändern die Welt” (NICHT: “Wir führen ein Tool ein”) / Monatliche Telefonkonferenzen mit 150-300 Personen zur Vermittlung von Haltung/ 2012 Kick-off-Event Beach Center Hamburg (200 TeilnehmerInnen) / Continental Werte (Vertrauen, Gewinnermentalität, Freiheit, Verbundenheit) / GUIDE Welt-Tour durch 9 Länder (z.B. Singapur, Brasilien, China, Indien, Amerika, Mexiko, Rumänien) / Management vs. Leadership / Projekt zu Ende, aber der Prozess noch nicht / LEAD-GUIDES zur Übernahme von Arbeitspaketen / GUIDE-Ansatz verbreitet sich (z.B. bei SIKA) / Barrieren und Erfolgsfaktoren / “Worte sind schwach, wenn es keine Vorbilder gibt”