Beiträge

Vergangenen Freitag hat das erste lernOS Beiratstreffen stattgefunden. Der Beirat setzt sich aus jeweils einem Vertreter/einer Vertreterin aus jeder lernOS-Supporter-Organisation zusammen. Die aktuelle Zusammensetzung der Supporter befindet sich auf der lernOS-Seite ganz unten.

Zweck des Beirats ist es, Feedback zur aktuellen Entwicklung von lernOS zu geben sowie Wünsche/Ideen/Ressourcen für die Weiterentwicklung einzubringen. Die Beiratstreffen sind nicht öffentlich, wir haben aber vereinbart, im Nachgang immer über die wichtigsten Themen zu berichten.

Die Schwerpunktthemen aus dem ersten Treffen sind:

  1. Die Darstellung der Beteiligungsmöglichkeiten für Supporter und Community sollte verbessert werden (eigene “Contributors” Seite, thematische Einstiegspunkte auf CONNECT).
  2. In einem 1-Pager sollte dargestellt werden, welche Konsequenzen sich aus der Creative Commons Lizenz ergeben und wie man rechtssicher damit umgeht (soll in eine lernOS FAQ integriert werden).
  3. Das Telekom Konzept der Geschichten des Gelingens soll auf lernOS übertragen und damit viele Erfolgsgeschichten öffentlich sichtbar gemacht werden. Winfried und ich stimmen uns nächste Woche ab, wie wir schnell einen Prototyp umsetzen können. Idee ist, den Call for Participation mit dem clc19ko zu starten und bis zum gkc19 einen gedruckten Prototyp (MVP) zu haben.
  4. Im lernOS for You Guide soll stärker herausgearbeitet werden, wie lernOS die Agile Transition unterstützt und wie die konkreten Bezüge zum lebenslangen Lernen sind. Damit kann zusätzlich etwas Licht in den New Work/New Ways of Working Begriffsdschungel gebracht werden.
  5. Bei der Erstellung neuer lernOS Leitfäden liegt der Fokus auf Podcasting, Barcamp und Community Management/CoP. Weitere angedachte Themen sind eFacilitation (virtuelle Barcamps, digitales Moderieren), EPSS (performance support) und Prozessmanagement.
  6. Zum lernOS for You Leitfaden ist eine Office 365 Version gewünscht, die alle Übungen nicht mit allgemeinem Tool-Bezug, sondern mit Office 365 enthält (z.B. OKR in OneNote dokumentieren, GTD Next Action Liste in MS ToDo).
  7. Im lernOS for You Leitfaden sollte beschrieben werden, welche Alternativen es zur Durchführung in Circle und wöchentlichem, einstündigen Treffen gibt. In der Praxis sind viele von diesem “Committment” abgeschreckt. Ideen sind z.B. monatliche, längere Treffen oder längere Blöcke am Stück (ähnlich Summer School, Dojo). Außerdem sollen andere Formate wie beispielsweise die Verwendung der lernOS Inhalte im Reveres Mentoring beschrieben werden.

Übrigens: der Einstieg als lernOS-Supporter-Organisation ist jederzeit möglich (€ 1.000 pro Jahr, ein Sitz im Beirat, 3 Tickets für das lernOS Camp. Bei Interesse kannst du uns einfach kontaktieren.

Episoden

Nach einer langen Wochen mit Working Out Loud Camp, Knowledge Management meets lernOS Meetup, KnowledgeCamp und Work Awesome habe ich mich mit Lukas (Twitter, LinkedIn, Instagram) im Cafe der taz in Berlin getroffen und über die Erfahrungen der letzten drei Jahre im Programm DigitalLife@Daimler gesprochen.

Digitale Transformation mit DigitalLife@Daimler / Werdegang Lukas / Von der Einkaufsstrategie in die DigitalLife Strategie / Interview zu DigitalLife mit Markus Hägele / Community für Einkäufer / Social Intranet Daimler Connect auf Basis SharePoint / Lukas als “New Kid on the Block” / Wurzeln in 2011 / Ab 2015/16 Bildung von vier Teams in den Schwerpunkten #transform (Strategie), #change (Digitalisierung erlebbar machen), #ideate (Innovationsprozesse, Crowd Ideation), #collaborate (Nachhaltige Mitarbeitervernetzung, Social Intranet) / Blog-Artikel DigitalLife@Daimler (DE, EN) / Team #collaborate bestehend aus Achim Brück, Sarah Büsing, Melanie Raßloff, Laura Gödel, Teresa Spurr, Tilo Hensel, Milos Vujnovic, Patrick Schneider / Austausch mit Unternehmen und Experten z.B. im Benchlearning / Gemeinsame Purpose-Entwicklung und Rollenableitung entlang von Fokusfeldern / Fokusfeld Social Intranet / Zusammenarbeit von Unternehmenskommunikation, IT und Konzernstrategie / Mitte 2017 Closed Beta, ab Ende 2017 Open Beta mit Jive / Abschaltung von drei alten Plattformen durch Social Intranet / Enabling Maßnahmen (Tutorials, Workshops, Training, Support Community etc.) / Fokusfeld Community Management / Schulung Community Management / Rolle des Community Managers bei Daimler / Ausschreibung von Stellen zum internen Community Management / Artikel Community Management bei Daimler: Transformer für 300.000 von Achim Brueck / Mehrwöchiges Programm / Fokusfeld Working Out Loud / Treffen deutschsprachige WOL Community bei Microsoft in München / WOL Buch auf getAbstract als Ausgangspunkt / Kontakt zu Katharina Krentz bei Bosch / WOL Community auf Daimler Connect / Verortung WOL auf dem NetWork Camp 2016 (Video) / WOL Cross Community Circle / WOL Community of Practice / 1. WOL Camp in Stuttgart / Verknüpfung von WOL mit bestehenden Prozessen als Erfolgsfaktor (z.B. Onboarding, Alumni) / Grow the Network Tour / Leadership 2020 Programm / WOLCON18 gemeinsam mit Bosch mit CHRO Christoph Kübel von Bosch und Daimler Gesamtbetriebsratsvorsitzendem Michael Brecht / Ca. 700 Personen haben WOL Circle abgeschlossen oder sind dabei / Ausbildung von ca. 20 WOL Circle Mentoren / Fokusfeld Digital Collaboration / Tool-Orientierung als Bedarf / Klickbarer Digital Collaboration Tool-Kompass (meistgeklicktes Dokument im Social Intranet) / Fokusfeld Reverse Mentoring / Zielgruppe: oberste 750 Führungskräfte (bisher ein Drittel erreicht) / 12 Themenfelder im Bereich Digitalisierung (z.B. Virtuelle Realität, Blockchain) / Fragebögen für Reverse Mentoring Matching-Prozess / Mentoring besteht aus Kick-off + 5-6 Termine im Zeitraum 5-6 Monate / ca. 200-300 Mentoren verfügbar / Multiplikatoren-Konzept NetWorker / NetWork Camp 2016 mit ca. 80 Teilnehmer*innen / Ende 2017 international mit Ausbildung von 400 Personen zum vernetzten Arbeiten / NetWork Community im Social Intranet / 70-20-10-Regel des Community Managements (s.a. 90-9-1- oder 1-Prozent-Regel) / Social Media Aktivitäten von CEO Dieter Zetsche und Top Management z.B. auf LinkedIn / Role Models sind auch auf den Führungsebenen 2 und 3 erfolgskritisch / Liste “Light Houses of Digital Leadership” mit aktiven Führungskräften im Social Intranet / Die Rolle von Lehm- und Lähmschicht (Telekom @Lehmschicht) / Change Top-Down, Bottom-Up und Middle-Up-Down-Management (s.a. Artikel Towards Middle-Up-Down-Management von Nonaka, 1988) / Graswurzeln brauchen zum Wachsen Licht von oben / Rückblick WOL Camp 2019 (s.a. CONNECT Beitrag zum wolc19) / Podcast-Tipp Der ganz formale Wahnsinn mit Prof. Stefan Kühl/ Rückblick Work Awesome / Tipps für New Kids on the Block 2020: 1.) Von anderen Lernen 2.) Mit Menschen gemeinsam Veränderungen treiben 3.) Multiplikatoren-Netzwerke / Guten Appetit!

https://twitter.com/lukizzl/status/1197945292383031297?s=20