Beiträge

Am 1. Mai ist Tag der Wissensarbeit und die Cogneon Akademie kommt nach überall

Der 1. Mai 2018 als “Tag der Wissensarbeit” wird für uns in der Cogneon Akademie ein wichtiger Meilenstein unserer Entwicklung werden. In diesem Blog möchte ich die Gründe dafür darlegen.

Am Anfang war das Einzelprojekt

Angefangen bei der Entwicklung der Expert Debriefing Methodik Ende der 1990er Jahre und den EWITA-Projekten bei Audi (EWITA steht für “Entwicklungs-, Wissens-, Informations- und Tutorsysteme Audi) bestand unser Tagesgeschäft bei Cogneon hauptsächlich aus Kundenprojekten in den Bereichen Wissensbewahrung, Wissensinfrastrukturen und Lernenden Organisationen. Gemäß unserer Vision der “Wissensrepublik Deutschland” und unseres Slogans “Wissen muss frei sein!” war uns aber schon immer wichtig, Wissen und gemachte Erfahrungen einer größeren Menge von Personen zur Verfügung zu stellen.

So haben wir im Jahr 2005 unser Wiki Copedia, das bis dahin als Intranet fungierte, mit seinen mittlerweile weit über 1000 Seiten öffentlich im Internet zur Verfügung gestellt. Im gleichen Jahr startete die Veranstaltungsreihe der Knowledge Jams, in der wir ca. 2x pro Jahr Themen aus Praxis mit Impulsvorträgen und Barcamp-Sessions bearbeiten. Am 17. Mai findet zum Thema “Corporate Learning 2025” der inzwischen 30. Knowledge Jam statt.

Benchlearning zum Lernen über die Unternehmensgrenze hinweg

Über Projekte mit Schaeffler, adidas und Audi in den Bereichen Communities, Social Intranet, Enterprise 2.0 und New Work entstand ein enger Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren in diesen Unternehmen. Es war schnell klar, dass jeder Beteiligte schneller vorankommt, wenn man voneinander lernt und nicht alle Entwicklungen, Erfahrungen und Fehler doppelt machen muss. Aus dieser Einsicht entwickelte sich dann 2012 das erste Benchlearning Projekt, damals zum Thema Social Intranet.

Für die Entwicklung einer Lernenden Organisation braucht es Zusammenarbeit auf Augenhöhe von vielen Akteuren und Funktionen im Unternehmen. Klick um zu Tweeten

In einem Benchlearning Projekt tauschen sich je 3-5 Vertreter von ca. zehn Unternehmen über einen Zeitraum von 6-8 Monaten in Feldbesuchen vor Ort und in einer Online-Community virtuell aus. Das besondere: jedes Unternehmen sollte Vertreter aus den Disziplinen IT, HR, Unternehmenskommunikation und Wissensmanagement in das Projekt entsenden. Durch diese Interdisziplinäre Cross-Company-Sicht entsteht ein riesengroßer Lerneffekt für alle Beteiligten. Seither bin ich fest davon überzeugt, dass man eine Lernende Organisation nur im Schulterschluss vieler interdisziplinärer Akteure im Unternehmen über einen langen Zeitraum entwickeln kann. Im Rahmen eines Lego Serious Play Workshops auf dem Enterprise 2.0 Summit habe ich dazu die Idee vom Wissensmanagement als Brückenbauer in einem Lego-Modell gebaut und erklärt:

Konzept Cogneon Akademie Everywhere

Trotz der Aufweitung von Einzelprojekten zu Benchlearing-Projekten hat mich immer noch die Frage umgetrieben, wie man noch viel mehr Menschen für Wissen und Lernen begeistern und mit auf eine lebenslange Lernreise nehmen kann. Hierzu haben wir uns im Frühjahr 2018 hingesetzt und aus einzelnen, schon vorhandenen Bausteinen, ein Gesamtkonzept unter dem internen Projektnamen Cogneon Akademie Everywhere entwickelt. Von unserem Namensgeber, der Akademie von Platon, haben wir das uralte Prinzip des Lernens auf Augenhöhe übernommen.

Das “Everywhere” steht dafür, dass man in Zukunft von überall aus und zu jeder Zeit an den Aktivitäten in und um die Akademie teilnehmen kann. Diese Idee stammt vom Congress Everywhere des Chaos Computer Club, bei der eine ortsunabhängige Teilnahme am Kongress durch Livestreams, IRC-Chat, lokale Orte und die Plattform media.ccc.de ermöglicht wird. Zu den einzelnen Elementen des Konzepts gehört wie schon erzählt eine Online Community, der Knowledge Jam und die KnowTouch, eine Topic Map (früher Cogneon Wissenslandkarte), monatliche Community-Aktivitäten und das lernOS Toolkit.

Im März 2018 haben wir einen Pilotmonat mit 13 Unternehmensvertretern durchlaufen, sehr viel Feedback eingesammelt und jetzt im April in das Gesamtkonzept eingearbeitet. Und so werden wir Anfang Mai mit einem kostenlosen Schnuppermonat starten, in dem wir den Ansatz erklären werden und Ihr die Akademie in Aktion erleben könnt. Ab Juni starten dann auch die kostenpflichtigen Angebote Akademie Plus und Akademie Pro mit exklusiven Leistungen und Vergünstigungen bei bestehenden Angeboten. Zum Schnuppermonat könnt Ihr Euch ab jetzt anmelden, die detaillierten Informationen und Zugänge erhaltet Ihr dann Anfang Mai.

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

Helft uns, unsere Lern-Angebote für das 21. Jahrhundert zu finden

Wer den Podcast zu Cogneon 2.0 mit den Gedanken zu unserer Zukunft gehört hat weiß, dass wir uns kontinuierlich darüber Gedanken machen, wie wir unsere Leitbild der Wissensrepublik Deutschland noch besser unterstützen können. Bisher sieht unser Portfolio grob wie folgt aus:

  • Projekte mit einzelnen Organisationen: meist über einen längeren Zeitraum (Jahre), zu Themen rund um Lernende Organisation, Wissensmanagement, Digitaler Arbeitsplatz, wir agieren aber nicht als “klassische Berater” und liefern Folien ab, sondern eher als “Embedded Change Agents”.
  • Benchlearning-Projekte: seit 2012 Benchlearning Projekte mit jeweils 8-12 teilnehmenden Unternehmen, einer Laufzeit von 7-9 Monaten und wechselnden Themen (Social Intranet, Social Learning, Internes Community Management, Working/Collaborating/Leading in the Digital Age, Office 365), teilnehmen können 3-5 Personen aus den Unternehmen
  • Seminare und Werkstätten: zu klar definierten Themen bieten wir formale Lernangebote an, dazu gehören z.B. Expert Debriefing, Project Debriefing/Lessons Learned, Community Management, Podcast Lab, DIY Multimedia Lab, Digital Literacy Lab).
  • Community-Aktivitäten: der Knowledge Jam war und ist seit 2005 ein zentrales Instrument zur Community-Entwicklung der Akademie. Zweimal pro Jahr nehmen wir uns einen Tag Zeit für Impulsvorträge und interaktiven Austausch in Barcamp-Sessions. Weitere Beispiele sind Orange Night, KnowTouch und verschiedene Online-Community-Aktivitäten.
  • Offene Inhalte: im Jahr 2005 haben wir das Wiki, das vorher als unser Intranet diente, von vertraulichen Informationen befreit und unter offener Lizenz öffentlich zugänglich gemacht. Auch die Inhalte unsere Webseite und viele Beiträge auf YouTube und auf Slideshare stehen unter offener Lizenz und können weiterverwendet werden. Unter dem Namen lernOS fassen wir gerade unsere bisherigen Erfahrungen seit unserer Gründung 2001 in einem geschlossenen Ansatz zusammen, der auch unter offener Lizenz stehen wird.

Uns treibt um, wie wir unser Wissen und den Lernprozess in der Community der Akademie noch zugänglicher und unabhängiger von Zeit und Raum gestalten können. Daher haben wir uns für die Akademie Community ein neues Konzept überlegt, das wir jetzt im März mit einer Pilotgruppe von 13 Personen testen, im April auf Basis des Feedbacks anpassen und dann im Mai starten wollen. Die Elemente des Konzepts sind:

  1. Akademie Community: Exklusive Gruppe auf yammer.com, die als Plattform für Dialog, Wissens- und Erfahrungsaustausch, Ideengenerierung und Zusammenarbeit in Projekten und Mastermind Gruppen dient.
  2. Akademie Talks: Monatliche, einstündige Online-Vortragsreihe mit interaktivem Dialog. Die Themen werden gemeinsam jährlich in der Community bestimmt. Aufzeichnungen der Vorträge werden bereitgestellt.
  3. Akademie Meetup: Monatliches, persönliches Treffen, bei dem sich die Community-Mitglieder von Angesicht zu Angesicht treffen, Erfahrungen in geschütztem Kreis teilen und an gemeinsamen Themen arbeiten können.
  4. Akademie Community Call: Monatliche einstündige Webkonferenz der Community, bei der neue Mitglieder und Aktuelles aus der Community vorgestellt wird und Mitglieder ihre Themen platzieren können.
  5. Akademie Lernflix: Geschützter Download-Bereich, über den Mitglieder exklusive Inhalte wie Vortragsmitschnitte, Präsentationen, Methoden-Dokumentationen etc. beziehen können.
  6. Akademie Topic Map: Themenlandkarte, die jährlich gemeinsam erstellt wird und den Themenfahrplan der Lerngemeinschaft beeinflusst. Dient der strukturierten Bereitstellung weiterer Informationen.

Für den Zugang zu diesen Leistungen wir es nach aktuellem Stand verschiedene Modulen mit Preise zwischen € 500-1.500,- (für Einzelpersonen/Jahr) geben. Ganz nach dem Vorbild der Akademie von Platon versprechen wir uns davon, als “Gemeinschaft der Lernenden” schneller zu lernen, wie wir uns und unsere Organisationen fit für die digital-vernetzte Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts machen können.

Was haltet Ihr von diesem Konzept? Welche Gedanken, Ideen und Kritikpunkte habt Ihr auf Basis dieser kurzen Beschreibung dazu?

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.