Beiträge

Vor einiger Zeit war das Thema Gamification (auch Spielifizierung) ein Trend in der betrieblichen Weiterbildung. Gemäß der Definition in der Wikipedia ist unter der Spielifizierung die Anwendung spieltypischer Elemente in spielfremden Kontexten zu verstehen.

Darüber haben wir uns in einer Gruppe bei der Abendveranstaltung beim letzten Corporate Learning Camp (#clc20hybrid) unterhalten. Im Rahmen des Sessionplans gab es tagsüber eine Session in der 3D-Welt TriCAT. Dort kann man recht einfach Lehr- und Workshop-Elemente umsetzen und sich mit einem Avatar in einer dreidimensionalen Welt bewegen. Ähnliches hatten wir beim Corporate Learning Camp im Frühjahr auch schon in Mozilla Hubs gemacht.

Nachteil dieser 3D-Welten ist, dass man mit der Welt nur in sehr geringem Umfang interagieren kann. Man hungert nicht, man kann nichts kaputt machen und nur wenig bauen. In dem Gespräch hat sich die Idee entwickelt, mal nicht ein formelles 3D-Lernmanagement-System zu verwenden und da etwas Gamification “dranzubasteln”, sondern ein Spiel zu verwenden und darin eine Lernsituation einzubetten.

1. Idee: Minecraft

Die erste Idee war Minecraft, das in Schulen in Lehr-/Lernszenarien eingesetzt wird, weil fast alle Kinder das Spiel kennen. Als meine Tochter Marlene in der Corona-Pandemie von zuhause am Unterricht teilehmen musste war die Idee im Klassenchat auf Discord auch, einen Minecraft-Server für die Schule aufzusetzen. Problem war damals, dass der Server recht schwierig zu installieren war und die Spielversionen auf Windows, PS4, XBox, iOS etc. untereinander nicht kompatibel waren. Wir sind dann schließlich bei SuperTuxKart hängen geblieben.

2. Idee: Minetest

Nach dem Gespräch beim Corporate Learning Camp habe ich dann nochmal recherchiert und bin auf das Spiel Minetest gestoßen, dass wie Minecraft auch auf der Grundidee einer offenen Voxelwelt von Infiniminer aufsetzt. Der Minetest-Server war auf unserem Jitsi-Server parallel schnell installiert und in kürzester Zeit konnte ich und Marlene mich mit dem Server verbinden und darauf spielen. Meine Entscheidung war daher schnell klar: ich will beim nächsten Corporate Learning Camp am 29. Oktober 2020 eine Session und ein Online-Spiel in Minetest anbieten.

Im Netz bin ich dann recht schnell auf das Minetest Bildungsnetzwerk gestoßen, habe Thomas dort kontaktiert und wir haben eine kurze Videokonferenz gemacht. Er hat mir die wichtigsten Tipps & Tricks aus deren Erfahrung zum Einstieg in das Lernen mit Minetest, die Serverkonfiguration und die notwendigen Erweiterungsmodule gegeben. Unser Server war schnell angepasst und ist seit letzer Woche einsatzbereit.

Jetzt geht es darum, sich zu überlegen, wie wir Minetest in das Corporate Learning Camp einbetten können. Auf unserer Community-Plattform CONNECT habe ich dazu erste Gedanken beschrieben. Das ist die grobe Idee:

  • Eine Session tagsüber, bei der ich in die Verwendung von Minetest als Lernwelt einführe und ein paar Beispiele zeige
  • Wir machen dann einen Wettbewerb zu unserem Motto “Lernräume gestalten”, bei denen Gruppen ihre ideale Lernwelt zu bauen und zu beschreiben.
  • Da die Teilnehmer des CLC von zuhause aus teilnehmen und ihre Kinder als Minecraft-Expert*innen mit einbeziehen können :-)
  • Im Rahmen der Abendveranstaltung können alle Gruppen dann ihr Ergebnisse vorstelle und das Publikum wählt einen Gewinner.

Ich möchte nächste Woche eine Vorbereitungssession machen und dabei gemeinsam mit ein paar Interessierten an der Idee noch etwas feilen. Kontaktiert mich gerne, wenn ihr dabei sein wollt (Kontaktdaten unten).

Wie könnt ihr euch vorbereiten?

Wer sich vorstellen kann, bei der Session und der Aktion am Abend dabei zu sein, kann sich schonmal vorab ein bisschen vorbereiten. Wer noch nie von Minecraft oder Minetest gehört hat und sich gar nicht vorstellen kann, wie man sich in einer solchen Welt bewegt, kann sich erstmal dieses Let’s Play Video ansehen:

Danach sollte man möglichst schnell ein paar Praxiserfahrungen sammeln. Dazu einige Tipps:

  • Ladet euch Minetest herunter, es ist kostenlos und für Windows, Mac, Linux und Android verfügbar. Auf Windows ist Minetest eine sog. Portable-Software, d.h. man braucht kein Administratoren-Recht, um die Software zu installieren.
  • Zum Spielen braucht man keinen Server, mit dem heruntergeladenen Spiel kann man sich schon eine Welt erzeugen und darin spielen. Außerdem wird ein Tutorial-Spiel mit installiert, das einem die Grundfähigkeiten mit einer Schnitzeljagd in einem Schloss beibringt.
  • Das Bewegen ist recht einfach: mit den Tasten WASD läuft man vor, links, zurück und rechts. Die Maus steuert die Blickrichtung und mit der Leertaste springt man. Ein Überblick über die vollständige Tastaturbelegung findet ihr im Minetest-Wiki.
  • Das Minetest Wiki bietet viele weitere Informationen für den schnellen Einstieg, unter anderem auch ein Getting Started und eine Anleitung zum Crafting.
  • Da Spiele i.d.R. nur Text-Chat und kein Audio-Chat bieten, werden wir für die Audio-Kommunikation den Discord-Server der Cogneon Akademie verwenden. Dort könnt ihr euch vorab schonmal anmelden, Anleitung dazu findet ihr in COPEDIA.

Damit müsstet ihr eigentlich ganz gut für die Minetest-Challenge auf dem Corporate Learning Camp gewappnet sein. Noch nicht angemeldet? Dann geht es hier lang!