KCLO021: The LOL+ Canvas – Ein Tool für WOL(TM) Circle Alumni und Wissensarbeiter

Das Programm für die KnowTouch 2018 steht und in zwei Wochen ist es so weit. Die Teilnahme an den Livestreams ist an beiden Tagen kostenfrei. der Telegram-Gruppe für Chat und Fragen an Referenten kannst Du schon jetzt beitreten. Mit dem LOL+ Canvas (LOL = Learning Out Loud) arbeiten wir gerade an einem Framework, das Elemente von Getting Things Done (GTD), Objective Key Results (OKR), Personal Information Management (PIM), Personal Knowledge Management (PKM), Scrum und Working Out Loud(TM) (WOL) zusammenbringt. Erste Infos gibt es in einem Blog.


The LOL+ Canvas – Ein Tool für WOL(TM) Circle Alumni und Wissensarbeiter

Für viele Teilnehmer eines Working Out Loud(TM) Circle wird schnell klar, dass ein offener und digital-vernetzter Arbeitsstil persönliche Vorteile und Vorteile für das Unternehmen bringt. Aber was macht man, wenn man den ersten Circle abgeschlossen hat? Wie kann man diese offene und digital-vernetzte Arbeitsweise über die 12 Wochen hinaus beibehalten? Wir arbeiten gerade nach dem Vorbild des Business Model Canvas von Alex Osterwalder an einem Canvas für lernOS, der Elemente von Getting Things Done (GTD), Objective Key Results (OKR), Personal Information Management (PIM), Personal Knowledge Management (PKM), Scrum und Working Out Loud(TM) (WOL) zusammenbringt.

In einem Blog-Beitrag haben wir eine erste Übersicht dazu beschrieben. Außerdem gibt es im Juli eine Webkonferenz (englisch) per Zoom, bei der wir den Ansatz im Detail vorstellen und auf Eure Fragen eingehen. Am Ende des Blogs findet Ihr eine Doodle-Abstimmung zur Terminfindung.

P.S.: der LOL+ Canvas hieß ursprünglich WOL+ Canvas, aber John Stepper hat uns darauf hingewiesen, dass “Working Out Loud” und “WOL” unter einem Trademark stehen und wir das so nicht verwenden können.


Growth Mindset

Prof. Carol Dweck von der Universität Stanford über das “Growth Mindset” im Gegensatz zum “Fixed Mindset”:


Working Out Loud(TM) – Back to the roots

Für die Recherchen zum LOL+ Canvas haben wir mal die ursprünglichen Quellen recherchiert. Eine Entstanden ist eine Literatur- und Linkliste, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Falls jemand noch relevante Quellen kennt, gerne im Blog in die Kommentare schreiben.


Mozilla Web Literacy Framework

Viele Mitarbeiter kommen bei Methoden wie Working Out Loud(TM) das erste Mal strukturiert mit der Nutzung digitaler, sozialer Medien (Blogs, Microblogs, Social Networks, Wikis etc.) in Berührung. Es wird klar, dass es in einer Belegschaft in Breite Maßnahmen zum Aufbau digitaler Fähigkeiten (Digital Skills) braucht.

Ein Kompetenzmodell, das dafür sehr gut verwendet werden kann, ist das Web Literacy Framwork von den Firefox-Machern Mozilla. Das Framework greift die 21st Century Skills problem-solving, communication, creativity und collaboration auf und ordnet diese den “literacies” Lesen, Schreiben und Partizipieren zu. Gerade Themen wie “Open Practice” oder “Share” sind gut geeignet, um Inhalte des offenen und digital-vernetzten Arbeitens zu transportieren (Quelle: Mozilla):

Wir arbeiten gerade unseren in die Jahre gekommen Web 2.0 Führerschein (gibt es seit 2007 :-) nach dem Web Literacy Framwork und unserem Ansatz Mindset – Skillset – Toolset vollständig um. Einen neuen Namen suchen wir gerade noch. Die Inhalte können dann als Tagesworkshop/Lab, als Reverse Mentoring und für Massive Open Online Courses verwendet werden. Falls jemand Interesse an solchen Formaten hat, gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.