Lernen 2.0 (03/2013)

Lernen 2.0: Working = Learning & Learning = Working, In unserem letzen Newsletter haben wir die Frage nach den wichtigsten Handlungsfelder für Management-Innovationen gefragt. Die Umfrage auf Xing ergab, dass eine neue Sicht auf Weiterbildung, also ein “Lernen 2.0” dazu gehört. Deswegen werden wir unseren nächsten Knowledge Jam am 17.05.2013 in Nürnberg diesem Thema zu widmen (zur Anmeldung).

Handelt ein Unternehmen noch eher nach Management-1.0-Prinzipien, gibt es eine klare Trennung zwischen Arbeiten und Lernen. Arbeit findet am ARBEITsplatz statt, zum Lernen geht man in einen Klassenraum und erhält dort Frontalunterricht von einem Lehrer. Doch diese strikte Trennung zwischen Arbeiten und Lernen passt auf Wissensarbeit zunehmend weniger. Wissensarbeiter suchen sich Lernziele und Lernmaterialien oft selber, die Personalabteilung weiß nicht, welche Lernbedarfe die Wissensarbeiter ihres Unternehmens haben. Neben einer Fokussierung auf selbstgesteuertes und informelles Lernen sind neben dem klassischen Klassenraum auch neue Lehr- und Lernformate von Bedeutung.


Ein Trend im Bereich innovative Lehr- und Lernformate sind sog. Massive Open Online Courses (MOOC). Darunter sind meist im Internet frei zugängliche Online-Kurse zu verstehen, die eine sehr große Teilnehmerzahl haben. Ein MOOC zu künstlicher Intelligenz der Standford University hatte in 2011 beispielsweise über 160.000 eingeschriebene Studenten. Bei MOOCs unterscheidet man sog. xMOOCs, die linear aufgebaut und eher auf Selbststudium ausgerichtet sind und cMOOCs (c für connectivist), die mehr Wert auf Vernetzung und Interaktion der Teilnehmer legen. Im sog. „MOOC Maker MOOC“ (#mmc13) werden aktuell gute Praktiken zur MOOC-Durchführung in einem Wiki LINK gesammelt und stehen dort allen MOOC-Veranstaltern offen zur Verfügung.

Im Internet angebotene MOOCs werden meist durch spezialisierte Plattformen (Coursera, Udacity, P2PU) oder Weblog-Plattformen (WordPress) unterstützt. MOOCs sind aber auch unternehmensintern denkbar. Das dok.magazin hat kürzlich einen Artikel veröffentlicht LINK, in dem die Durchführung von MOOCs auf Basis von SharePoint 2013 skizziert wurde. Ebenso sind Gruppen in Jive oder Communities in IBM Connections als Plattform denkbar. Sinnvolle Einsatzszenarien wären beispielsweise die Begleitung der Social-Intranet-Einführung mit einem MOOC oder das Anbieten ausgewählter Kurse aus dem Weiterbildungskatalog als MOOC, um mehr Teilnehmer zu erreichen und die Arbeitgeberattraktivität zu steigern.

Wenn Sie Interesse an der Durchführung eines unternehmensinternen MOOCs im zweiten Halbjahr 2013 haben, wir unterstützen gerne.

Tipp: YouTube-Video What is a MOOC?. Die Quelle der Infografik links ist akedtech.com.


Am 17.05. wird der 18. Knowledge Jam zum Thema “Lernen 2.0” in Nürnberg stattfinden (#ckj18). Das Format ist natürlich wie schon seit 2005 das Un-Konferenz-Format, d.h. die Teilnehmer haben die Möglichkeit, das Programm mit zu gestalten. Auf unserer Community-Plattform haben wir bereits ein Forum eingerichtet, in dem Themen-Wünsche oder Vorschlage für eigene Beiträge eingebracht werden können. Gemeinsam mit den Teilnehmern entscheiden wir dann, welche Themen ins Programm kommen.

Zu Lernen 2.0 wollen wir insbesondere die Funktionsweise innovativer Lehr- und Lernformate in der Praxis ansehen und vielleicht sogar vor Ort in der Praxis ausprobieren. Wir wollen sowohl Face-2-Face-Formate, virtuelle Varianten und Blended-Formate betrachten. Beispiele für solche Formate sind:

  • Massive Open Online Courses (MOOC)
  • Un-Konferenzen, BarCamps
  • World Cafe
  • Future Backwards
  • Lerntage
  • Brownbag Meetings
  • Fishbowl
  • Zukunfswerkstatt
  • uvm.

Interesse am Thema? Dann sichern Sie sich einen Platz! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Mit dem letzten Newsletter haben wir im Rahmen unserer Open-Educational-Resource-Initiative (OER) unseren Online-Kurs und unseren Leitfaden zu Expert Debriefing unter cogneon.de/toolkit veröffentlicht.

Mit diesem Newsletter folgt das soziale Intranet als weiteres Werkzeug. Unter einem sozialen Intranet versteht man ein klassisches Intranet, das um soziale Funktionen (z.B. Kommentieren, Berwerten, Weiterleiten) und spezielle soziale Software (z.B. Wikis, Weblogs, soziale Netzwerke) ergänzt wurde. Gemeinsam mit adidas und Schaeffler haben wir 2012 das Benchlearning Projekt Social Intranet initiiert, in dem insgesamt 11 Unternehmen (adidas, Audi, Continental, Detecon, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Diehl, Google, Otto, Schaeffler, Siemens) ihre mehrjährige Erfahrungen zu sozialen Intranets zusammengetragen und voneinander gelernt haben.

Wir stellen Ihnen unter cogneon.de/toolkit im Bereich “Soziales Intranet” den Abschlussbericht, ein Kurzvideo und eine Überblickspräsentation – wie gewohnt unter der offenen Creative Commons Lizenz (CC BY SA) – bereit. Einige Bilder aus der Projektarbeit finden Sie auf Flickr.

Wir wollen zusätzlich die Gelegenheit nutzen, uns auf diesem Weg auch bei allen Projektteilnehmern für die tolle Zusammenarbeit zu bedanken. Wir freuen uns auf die Fortführung des Projekts in diesem Jahr.


Aus dem Benchlearning Projekt Social Intranet hat sich eine Kooperation von Cogneon mit der Forschungsgruppe Kooperationssysteme der Universität der Bundeswehr in München ergeben. Diese führt aktuell eine großangelegte Forschungsstudie zum Status quo und zur Zukunft des Einsatzes von Kooperationssystemen in deutschen Unternehmen und Organisationen durch. Als Partner dieser Studie möchten wir Sie heute einladen, an dieser Studie teilzunehmen (die Beantwortung des Fragebogens unter vernetzte-organisation.de dauert nur 10 Minuten, gerne den Link auch weiterleiten).

Aus dem Benchlearning Projekt Social Intranet heraus hat sich eine Kooperation von Cogneon mit der Forschungsgruppe Kooperationssysteme an der Universität der Bundeswehr in München ergeben. Diese führt aktuell eine großangelegte Forschungsstudie zum Status quo und zur Zukunft des Einsatzes von Kooperationssystemen in deutschen Unternehmen und Organisationen durch. Als Partner dieser Studie möchten wir Sie heute einladen, persönlich an dieser Studie teilzunehmen.

Innovative, wachsende und global erfolgreiche Unternehmen sind auf die effektive Kommunikation und Zusammenarbeit in verteilten Teams sowie auf die enge Vernetzung mit Kunden, Partnern und Lieferanten angewiesen. Themen wie Enterprise 2.0 und Soziale Intranets gewinnen dabei eine zentrale Bedeutung für viele Manager, CIOs und IT-Verantwortliche. Informationen über eingesetzte Technologien, deren Nutzen und Erfolg und über die Entwicklungen und Trends der nächsten Jahre sind dabei von großer Bedeutung für anstehende Entscheidungen. Als Teilnehmer der Studie erhalten Sie die Möglichkeit, die Ergebnisse frühzeitig aus erster Hand erhalten. Wir möchten Sie herzlich einladen, Teil dieser bisher deutschlandweit einzigartigen Studie zu werden und sich ca. 10 Minuten für die Beantwortung des Fragebogens zu nehmen.

Teilnahme unter vernetzte-organisation.de


Termine:
Eine vollständige Veranstaltungsübersicht für das laufende Jahr mit Links zu den Webseiten und Materialien der vergangenen Jahre finden Sie im Cogneon Wiki.

  • 05.03.: Neue Konzepte für das Wissensmanagement, Vortrag auf der CeBIT von Simon Dückert
  • 20.-21.03.: Enterprise 2.0 Summit in Paris
  • 25.-27.04.: International Conference on KM in Washington
  • 29.04.: DGFP-Fachtagung Wissensmanagement in Hamburg
  • 02.-03.05.: APQC KM Conference in Houston
  • 14.-15.05.: Expert Debriefing Moderatorentraining in Nürnberg
  • 23.05.: VDI-Expertenforum Wissensmanagement im Engineering in Frankfurt am Main
  • Mai.: KnowledgeJam Lernen 2.0 parallel in Nürnberg und Düsseldorf (Genauer Termin noch offen)
  • 05.-07.08.: WikiSym und OpenSym in Hongkong
  • 04.-06.09.: I-Know in Graz
  • 24.-25.10.: ICICKM in Washington
  • 06.-08.11.: KMWorld in Washington
  • 12.-13.11.: Stuttgarter Wissensmanagement-Tage in Stuttgart

Community-Mitglieder von Orange People können unter Veranstaltungen beim jeweiligen Termin in der rechten Spalte durch einen Klick auf “Ich nehme Teil” den anderen Mitgliedern anzeigen, dass sie teilnehmen (Achtung: das entbindet natürlich nicht davon, sich direkt beim Veranstalter zusätzlich anzumelden).

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.