The Making of … Xing Gruppe WMIE

Für das VDI Expertenforum Wissensmanagement im Engineering haben wir eine eigene Gruppe auf Xing angelegt. Hier eine kurze “Making of …” Beschreibung, falls wir oder jemand anders das auch mal machen muss.

  • Am 15.02.2013 war das Fachausschuss-Treffen, bei dem wir beschlossen, das diesjährige Expertenforum mit einer Xing-Gruppe digital zu begleiten. Den Antrag haben wir am gleichen Tag gestellt.
  • Knapp eine Woche später kam die Nachricht von Xing, dass die Gruppe angelegt wurde (nur per Xing Nachricht, nicht per E-Mail!)
  • Einrichtung der Gruppe
    • Beitritt ohne Zustimmung des Moderators (Offenheit)
    • Sichtbarkeit aller Beiträge auf “jeder” stellen, damit man die Beiträge ohne bei Xing angemeldet zu sein lesen kann. Wichtig: wenn die Sichtbarkeit der Beiträge nicht auf “jeder” steht, wird der Gruppen-RSS-Feed nicht auf der Startseite angezeigt.
    • Erstellung einer Header-Grafik (wir in der Gruppe oben angezeigt, Bild vom vorletzten Fachausschuss-Treffen) und einer Listen-Grafik. Alle Grafiken habe ich einfach auf einer einseitigen PPT-Präsentation erstellt und dann per Gimp Screenshots gemacht und zurechtgeschnitten (Größen stehen im Upload-Interface)
    • Foren einrichten (Prinzip: schlank halten!): eines zur Vorstellung neuer Mitglieder, eines zum Kernthema, eines zu organisatorischen Themen rund um die Gruppe oder die Veranstaltung (Einträge nur durch Moderatoren, Antworten durch alle)
  • Experten-Forum am 23.05. als Gruppen-Event angelegt, wird dann rechts auf der Startseite der Gruppe angezeigt. Jeder der dort auf “Bin dabei” klickt, kommuniziert das gleichzeitig an sein Netzwerk! WICHTIG: kostenpflichtige Anmeldung auf der VDI-Website ist zusätzlich notwendig.
  • Festlegung Hashttag #wmie auf Twitter. Über Verwaltung und Einstellungen->Mehr->RSS-Import einrichten haben wir den RSS-Feed des Hashtags von Twitter in der Gruppe eingebunden (wird ganz unten auf der Gruppen-Startseite angezeigt). URL des konkreten Feed ist http://search.twitter.com/search.atom?q=%23wmie.
  • Auf Flickr haben wir noch eine Gruppe “Wissensmanagement im Engineering” angelegt, da man in Xing-Gruppen keine Bilder posten kann.
  • Auf Twitter haben wir den Accout @WMimEngineering erstellt, um den Twitter-Nutzern eine bequeme Möglichkeit zu geben, den Aktivitäten der Gruppe zu folgen. Hier wird über den Dienst twitterfeed.com einfach der Gruppen-RSS-Feed automatisch nach Twitter gepostet.

Am kommenden Montag machen wir noch eine Webkonferenz, um den eher E-Mail und Office nutzenden Ausschuss-Mitglieder die Gruppe zu erklären und dann kann es los gehen.

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

Kann Xing als Plattform für einen MOOC funktionieren?

In den vergangenen 2-3 Jahren habe ich an mehreren MOOCs und anderen innovativen Lernformaten und daraus ist bei Cogneon die Idee entstanden, ein leicht abgewandeltes Format im Herbst 2013 auch einmal auszuprobieren. Die meisten (c)MOOCs, in denen ich dabei war, haben WordPress o.ä. als zentrale Website zur Einschreibung und zur Bereistellung von Materialien verwendet, Google Hangout für Live Sessions und als Dialogwerkzeuge Twitter (mit vorgegebenem Hashtag, z.B. vor kurzem #mmc13) sowie Aggregation von persönlichen Blogs per RSS (z.B. mit gRSShopper).

Da wir bei unserem Vorhaben die deutschsprachige Wirtschaft inkl. dem deutschsprachigen Management im Fokus haben treibt uns die Sorge um, dass dort Twitter und persönliche Weblogs kaum genutzt werden. Auf diesem Weg sind wir u.a. zu der Idee gekommen, mal über eine Xing-Gruppe als MOOC-Plattform nachzudenken. Der Hauptvorteil wäre aus unserer Sicht, dass der Großteil der Zielgruppe dort sowieso schon ist und wir vermutlich auch die meisten MOOC-Elemente dort abgebildet bekommen:

ElementKlassischer cMOOCXing-Gruppe
Webseite zur AnkündigungWordPress-SeiteInhalt in “Über diese Gruppe”, der auch nicht angemeldeten Benutzern angezeigt wird (Bilder-Einbindung funktioniert, Videos leider nicht)
Kurs-EinschreibungE-Mail-Formular, Google FormBeitritt zur Gruppe
Regelkommunikation mit den TeilnehmernE-Mail, NewsletterGruppen-Newsletter
Materialien zu Wochen-Themen bereitstellenBlog-Einträge oder WordPress-SeitenGruppen-News oder Gruppen-Events
Anmeldung zu wöchentlichen Live-Sessions– (wurde in meinen bisherigen MOOCs nicht gemacht)Gruppen-Events
Live-SessionGoogle Hangout, Adobe ConnectGoogle Hangout, Adobe Connect
Dialog zum Wochen-ThemaTwitter, WeblogsGruppen-Foren, Anbindung von Twitter-Weblogs z.B. über gRSShopper, der per RSS-In-Funktion in die Xing-Gruppe eingebunden wird
Quizzes, Tests, UmfragenGoogle FormsXing-Umfragen (nicht wirklich Quiz, eher Umfrage)
Vergabe von Teilnehmer-Badges– (wurde in meinen bisherigen MOOCs nicht gemacht)Vergabe von Badges als JPG-Bild, die an das eigene Profil per Dateianhang gehängt werden können

Ein weiteres Thema, das uns umtreibt ist die Handhabung von “Massen”, da wir als Minimalziel 2000 eingeschriebene Teilnehmer haben. Da kürzlich ein MOOC abgebrochen wurde, weil die Sub-Gruppen-Bildung über ein Google Doc gemacht wurde, das unter dem Ansturm tausender Teilnehmer zusammengebrochen ist, sind wir für die Themen Performanz und Skalierung sensibilisiert. Auch hier hat Xing mit Gruppen wie z.B. der Regional-Gruppe München (über 80.000 Mitgliedern) gezeigt, dass diese Mengen gehandelt werden können (auch wenn dort natürlich so viele synchrone Zugriffe sind, wie das bei einem MOOC der Fall wäre).

Noch haben wir aber keine Entscheidung getroffen (soll bis zur 2. Märzwoche geschehen). Ich habe mal eine Umfrage auf Xing zu dem Thema eingestellt und würde mich über Ihre/Eure Teilnahme freuen!

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.

Management 2.0 (03/2012)

Cogneon 2.0 – Ausblick auf das Jahr 2013: Das neue Jahr ist angebrochen und wir hoffen, Sie alle haben sich erholt und sind gut ins Jahr 2013 gestartet. Wir haben die ruhigen Tage nicht nur für die Neugestaltung dieses Newsletters genutzt, sondern uns auch über unsere Ausrichtung für die kommenden Jahre Gedanken gemacht. Cogneon wurde bisher stark mit Wissensbewahrung durch Expert Debriefing und dem innovativen Einsatz von Enterprise-2.0-Werkzeugen assoziiert. Doch für uns ist Wissensmanagement viel mehr!

Wir sehen darin die wissensorientierte Gestaltung und Führung von Organisationen im 21. Jahrhundert und dies als einen entscheidenden Erfolgsfaktor für ein ressourcenarmes Land wie das unsere. Diese Idee wollen wir ab sofort stärker verbreiten und unsere Ansätze einer großen Menge von Personen zugänglich machen. Deswegen werden wir viele unserer Materialien frei zur Verfügung stellen und unsere Community für noch mehr Mitglieder öffnen. Helfen Sie mit, aus Wissensmanagement eine nationale Massenbewegung zu machen, indem Sie die Botschaft in Ihre Netzwerke tragen und Ihre Erfahrungen und Geschichten auf unserer Facebook-Seite erzählen. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Jahr des Aufbruchs!


Der Management-Vordenker Gary Hamel gilt vielen als Peter Drucker des 21. Jahrhundert. Er hat gemeinsam mit C.K. Prahalad den Kernkompetenz-Ansatz entwickelt, seine Gedanken zu notwendigen Management-Innovationen im Buch “The Future of Management” beschrieben und als Fortführung dieses Buchs die Webseite Management Innovation Exchange (MIX) ins Leben gerufen.

In seinem Video Reinventing the Technology of Human Accomplishment beschreibt er die Anforderungen an ein “Management” 2.0″, das die Aufgabe hat, Organisationen mit drei Eigenschaften zu entwickeln: anpassungsfähig, innovativ und partizipativ. Doch welche Funktionen in den Unternehmen müssen sich hierfür dringendsten ändern? Brauchen wir HR 2.0? Controlling 2.0? Strategie 2.0?

Stimmen Sie ab in unserer aktuellen Xing-Umfrage.


Das Schlagwort Open Educational Resources (OER) ist in der Weiterbildungsszene in aller Munde. Plattformen wie z.B. MIT OpenCourseWare und die Khan Academy stellen Lerninhalte offen zur Verfügung. Dies ermöglicht den sog. Flipped-Classroom-Ansatz, bei dem sich die Lernenden die Materialien schon vor dem Unterricht ansehen, und die Präsenzzeit mit dem Lehrer für Fragen und Übungen verwendet werden kann.

Diesem guten Beispiel wollen wir bei Cogneon auch folgen. Gemäß unseres Slogans “Wissen muss frei sein!” ist es nur konsequent, Materialien aus unseren Schulungen, unter einer Open-Access-Lizenz (Creative Commons BY SA) zu veröffentlichen. Dafür haben wir auf unserer Webseite den Bereich Toolkit eingerichtet, in dem wir ab jetzt regelmäßig freie Lernmaterialien zu Tools des wissensorientierten Managements veröffentlichen. Wir beginnen mit dem Kurs für Expert Debriefing Moderatoren und dem Leitfaden Expert Debriefing.

Interessenten, die tiefer einsteigen wollen, empfehlen wir zusätzlich unser nächstes Expert Debriefing Moderatorentraining am 04.-05.03.2013.


Mit Beginn des neuen Jahres haben wir die Initiative Wissensrepublik Deutschland gestartet. Wir wollen große und kleine Unternehmen in wissensintensiven Branchen dabei unterstützen, durch den produktiven Einsatz von Wissen erfolgreich zu sein. Als Basis verwenden wir die nationale Wissensstrategie 2020 der Bundesregierung. Diese definiert Bedarfsfelder globaler Herausforderungen (z.B. Klima/Energie, Gesundheit/Ernährung, Mobilität, Kommunikation) und darin insgesamt 12 Schlüssel-Wissensgebiete wie die Fahrzeugtechnik, die Produktionstechnik, die Mikrosystemtechnik oder die Informations- und Kommunikationstechnik. Mitgliedsunternehmen in der entsprechenden Fachverbänden und Clustern (z.B. VDA, VDMA, BITKOM, VDI) erhalten 2013 für alle Expert Debriefings zum Erhalt von Mitarbeiterwissen bei Fach- und Führungskräftewechseln und auf alle Web 2.0 Führerschein Workshops zur Optimierung der Produktivität von Wissensarbeitern einen Rabatt von 10%. Die vollständige Liste von Fachverbänden und Clustern finden Sie auf der Seite zur Initiative Wissensrepublik Deutschland.


Termine:
Eine vollständige Veranstaltungsübersicht für das laufende Jahr mit Links zu den Webseiten und Materialien der vergangenen Jahre finden Sie im Cogneon Wiki.

  • 04.-05.03.: Expert Debriefing Moderatorentraining in Nürnberg
  • 20.-21.03.: Enterprise 2.0 Summit in Paris
  • 25.-27.04.: International Conference on KM in Washington
  • 29.04.: DGFP-Fachtagung Wissensmanagement in Hamburg
  • 02.-03.05.: APQC KM Conference in Houston
  • 14.-15.05.: Expert Debriefing Moderatorentraining in Nürnberg
  • 23.05.: VDI-Expertenforum Wissensmanagement im Engineering in Frankfurt am Main
  • Mai.: KnowledgeJam Lernen 2.0 parallel in Nürnberg und Düsseldorf (Genauer Termin noch offen)
  • 05.-07.08.: WikiSym und OpenSym in Hongkong
  • 04.-06.09.: I-Know in Graz
  • 24.-25.10.: ICICKM in Washington
  • 06.-08.11.: KMWorld in Washington
  • 12.-13.11.: Stuttgarter Wissensmanagement-Tage in Stuttgart

Community-Mitglieder von Orange People können unter Veranstaltungen beim jeweiligen Termin in der rechten Spalte durch einen Klick auf “Ich nehme Teil” den anderen Mitgliedern anzeigen, dass sie teilnehmen (Achtung: das entbindet natürlich nicht davon, sich direkt beim Veranstalter zusätzlich anzumelden).

Scholarch der Cogneon Akademie. Von der Ausbildung Dipl.-Ing. Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitale Nachrichtentechnik. Ich brenne für Lernende Organisationen, Wissensmanagement, New Work und Lebenslanges Lernen. Mitglied in Corporate Learning Community, Gesellschaft für Wissensmanagement, Chaos Computer Club uvm. Weiterer Podcast unter http://knowledge-on-air.de.