Konkrete Einsatzzwecke unternehmensinterner Communities

<

p align=”justify”>Der Begriff Community bezeichnet generell eine Gruppe von Menschen die gemeinschaftlich Wissen erzeugt und am Aufbau einer gemeinsamen Identität arbeitet. In Communities sollten sich alle Mitglieder daran beteiligen die übergeordneten Ziele der Community zu erreichen. Somit stellen neben CoPs  auch Projekte, Teams und Abteilungen formen von Communities dar.

<

p align=”justify”>Entsprechend unterscheiden wir drei Typen von Communities, aus denen sich logischerweise unterschiedliche Einsatzzwecke für die Nutzung von Online-Communities im Rahmen von internen sozialen Medien ableiten lassen: 1. Typ – “Interessens-Community”

<

p align=”justify”>Beispiele: Excel verstehen; Expats in China; Key User; Doktoranden Netzwerk Einsatzzwecke: Mitglieder informieren; Menschen physisch vernetzen; Wissensaustausch ermöglichen; Termine vor- und nachbereiten; Gemeinsam Informationen zusammentragen; Veränderungsprojekte anstoßen

<

p align=”justify”>2. Typ – “Team Community”

<

p align=”justify”>Beispiele: Gremium; Arbeitsgruppe; Projekt                                                          Einsatzzwecke: Themen virtuell abstimmen (Meeting Ersatz); Projektstatus transparent kommunizieren; Termine vor- und nachbereiten; Aufgaben verwalten

<

p align=”justify”>3. Typ – “Abteilungs Community”

<

p align=”justify”>Beispiele: Marketing; Sales; HR; Research & Development;  Produktentwicklung; IT Einsatzzwecke: OE Leiter Blog / Direkt zu…; Einbeziehung der Mitarbeiter bei der Planung & Durchführung von OE Veranstaltungen; OE Informationen verteilen (Newsletter Ersatz); Onboarding von Mitarbeitern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.