Unternehmen im Wandel–20. vs. 21 Jahrhundert

Der letzte Blog Beitrag befasste sich mit dem Thema Communities als Ergänzung der hierarchischen Aufbauorganisation. In diesem Beitrag möchte ich nun den Kontext für diese Strukturänderung von Unternehmen aufzeigen. Meiner Meinung nach kann man Unternehmen hierbei wie folgt beschreiben:

Unternehmen im20.Jahrhundert 21.Jahrhundert
basieren auf Märkten
  • Stabil
  • Lokal
  • Verkäufer-orientiert
  • Schnelllebig
  • Komplex
  • Käufer-orientiert
die Strukturen erfordern
  • Hierarchische Strukturen
  • Starke Arbeitsteilung

Bild1

  • Hierarchische Strukturen
  • Flexible Strukturen

Bild2

mit Mitarbeitern
  • Aufgaben in einer Abteilung ausführen
  • Aufgabenbereich in einer Abteilung verantworten
  • Abteilungsübergreifend zusammenarbeiten
  • In Netzwerken kommunizieren
die unterstützt werden
  • Trennung von Planung und Durchführung
  • Prozesse und Vorschriften
  • Prozesse und Vorschriften
  • Orientierung (Ziele, Verantwortung)
  • Nutzung interner sozialen Medien
Um erfolgreich zu sein
  • Kosteneffizienz
  • Innovative Produkte
  • Neue Geschäftsmodelle
  • Unternehmensübergreifende Kooperationen
  • Schnelle Anpassungen an Marktveränderungen

2 Gedanken zu „Unternehmen im Wandel–20. vs. 21 Jahrhundert“

  1. Hallo Herr Scheerer,
    wahrscheinlich ist es ein wenig provozierend, aber ich denke, dass eine Kombination von hierarchischen Strukturen und einer Netzwerkorganisation (bzw. Communities als Ergänzung der hierarchischen Aufbauorganisation) in unserer komplexen Welt nie richtig funktionieren kann und sich beide Organisationsformen immer wieder in die Quere kommen werden.
    Niels Pfläging beschreibt in seinem kleinen Buch: “Organisation für Komplexität: Wie Arbeit wieder lebendig wird – und Höchstleistung entsteht” ein Gedankenmodell, dem ich zum Teil folgen kann. (Unternehmens-)Hierarchien nur noch für die Außendarstellung, für die Compliance – interne Organisation & Arbeit in übergreifenden Teams und Netzwerken. Einige (große) Unternehmen haben es uns ja schon vorgemacht und Start-Ups machen es ja fast automatisch.

    Freundliche Grüße
    Werner Stockinger
    (EnBW AG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.