Enterprise 2.0 in Europe

 

Die in diesem Post genannte, für die Europäische Kommission, vonTech4i2, IDC und Headshift veröffentlichte Studie (2010), repräsentiert eine der profundesten Arbeiten zur Thematik Enterprise 2.0.

Das 99 Seiten umfassende Papier stützt sich sowohl auf eine breite akademische Literaturrecherche als auch auf diverse praktische Fallbeispiele und gliedert sich wie folgt:

  1. Was bedeutet der Begriff Enterprise 2.0?
  2. Warum und inwiefern stellt Enterprise 2.0 einen Mehrwert dar?
  3. Wie entwickelt man sich zu einem Enterprise 2.0?
  4. Welche Handlungsempfehlungen ergeben sich daraus für die Europäische Komission?

Gerade für Praktiker im Unternehmen, sind meiner Meinung nach vor allem zwei Abschnitte sehr interessant:

Wo hat Enterprise 2.0 einen Einfluss? – Die Use Cases (S.17-27)

Basierend auf einer Use Case Typologie werden die insgesamt 12 Anwendungsfelder jeweils kurz beschrieben und an einem Praxisbeispiel eingehend erläutert.

Wie entwickelt man sich zu einem Enterprise 2.0? (S.37-51)

Auf Grundlage einer Literaturrecherche werden hier unterschiedliche Einflussgrößen auf die Entwicklung zu einem Enterprise 2.0 beschrieben und jeweils durch ein Praxisbeispiel sehr gut verdeutlicht. Gerade an der Schnittstelle von Theorie und Praxis steht der Leser oftmals allein vor der Transferaufgabe. In der vorliegende Studie allerdings wird hier eine direkte Reflektion vereinfacht.

Insgesamt ist das Paper sehr zu empfehlen. Die wichtigsten Inhalte für Praktiker finden sich auf den Seiten 13-51.

Tech4i2, IDC und Headshift, “Enterprise 2.0 in Europe”, abgerufen am 13. Dezember 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.